Montag, 15. Mai 2017

Rezension zu "Rebell, Gläserne Stille" von Mirjam H. Hüberli

Allgemeine Informationen: 

Autor: Miriam H. Hüberli
Titel: Rebell, Gläserne Stille
Reihe: Rebell 2
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 25.03.2017
Seiten: 272
Preis:
         - E-Book: 3,99 €
         - Print:      12,90 €
ISBN: 978-3959917162

VORSICHT: Es handelt sich hierbei um den zweiten Band der Reihe. Eventuell Spoilergefahr! Zur Rezension des ersten Band geht >>HIER<<

Inhaltsangabe:

Die Reise geht weiter. Bo und Willow bestreiten auch in diesem Teil die Gefahren der Spiegelwelt. Doch sie müssen auf der Hut sein, denn ein Freund ist nicht gleich ein Freund. Zwischen den Mächten der fremden Welt kämpfen sie um ihr Leben und dürfen keinem Vertrauen außer sich selbst.


Meine Meinung:

Gleich nach dem ersten Band der Rebell-Reihe musste ich die Fortsetzung lesen.

Zu Beginn war ich sehr verwirrt. Der Prolog und auch das erste Kapitel ließen mich nachdenklich werden. Der Prolog erschien mir im Widerspruch zum Ende des ersten Bandes stehen und das erste Kapitel war meiner Meinung nach ein ausgeschmücktes letztes Kapitel des Vorgängers. Diese beiden Tatsachen überraschten mich sehr und beeinflussen auch meine Meinung zu dem Buch.

Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten wurde es besser und ich kam in die Geschichte rein. Das restliche Buch war rundum gut und anspruchsvoll. Die Ereignisse klar gegliedert, nichts überschlug sich oder wurde ausgelassen. Was für einen guten Lesefluss sorgte. Die Gedanken der Protagonistin und deren Reaktion auf gewisse Vorkommnisse waren allesamt nachvollziehbar und gut beschrieben. Der Schreibstil im allgemeinen ist sehr angenehm und bereitet Freude beim lesen.

Die Protagonistin Willow ist unverändert in ihrem Verhalten. Es zeigt sich im zweiten Band auch keine Entwicklung des Charakters. Auch im Bezug auf ihre Gedanken und Taten ist sie sich selbst treu geblieben. Leider erlebt man hierdurch aber auch keine Überraschungen.

Der Verlauf der Geschichte ist sehr interessant und auch spannender im Vergleich zum Vorgänger. Es gab mehrere Spannungsbögen in diesem Teil, die der Story gut taten. Auch gut fand ich, dass weitere Charaktere ihre Sichtweise der Geschichte erzählten. Diese kurzen Einblicke verliehen auch den Charakteren eine weitere Tiefe und ließen sie in einem anderem Licht dastehen.

Das Cover ist nach wie vor toll. Mir gefällt es sehr, da es dem Cover des ersten Bandes sehr ähnelt und somit einen Bezug zur Reihe herstellt.

Fazit:


Nach anfänglicher Verwirrung wurde die Geschichte richtig spannend und interessant. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Das Ende des zweiten Bandes ist gut gelungen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Trilogie.  

Klickt >>HIER<<, um bei Interesse zur Verlagshomepage zu gelangen. 

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61O55X3nqVL._SX350_BO1,204,203,200_.jpg