Dienstag, 16. Mai 2017

Rezension zu "Das Flüstern der Zeilen" von Michelle Parker

Allgemeine Informationen: 


Autor: Michelle Parker
Titel: Das Flüstern der Zeilen
Reihe: Dilogie, Band 1
Verlag: Bookhouse Verlag
Erscheinungstermin: 28.04.2017
Seiten: ca 400
Preis:
         - E-Book: 2,99 €

Inhaltsangabe:

Anna arbeitet in einer Bibliothek. Bei aufräumarbeiten entdeckt sie ein altes leeres Buch, dass mehr beinhaltet, als es im ersten Moment scheint. Anna kämpft mit den alltäglichen Problemen des Alltags als ihr eine unerwartete Person den Rücken stärkt. Caleb. Doch er ist kein normaler Mensch. Er ist ein Gefangener. Ein Opfer eines uralten Fluches, aufgrund dessen er sein Dasein in Dunkelheit, Einsamkeit und Hass fristet. Bis er Anna durch Zufall in die Hände fällt.


Meine Meinung:

Vor einiger Zeit durfte ich das Buch Narbenkuss von Michelle Parker lesen. Nachdem ich von diesem Buch hellauf begeistert war, freute ich mich unendlich darüber, dass die Autorin ein neues Buch veröffentlichte. Das Flüstern der Zeilen wanderte sofort auf meine To-Read Liste und nach der Veröffentlichung begann ich umgehend damit es zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte ist wirklich sehr besonders. Es ist fast schon wieder ein Fluch nicht mehr schreiben zu dürfen ohne euch zu spoilern. Die Idee der Story finde ich persönlich sehr toll.

Bücher sind für uns Leser etwas sehr besonderes und Anna liebt diese ebenso wie wir. Dieser Umstand brachte ihr von meiner Seite aus schon sehr viel Sympathie entgegen. Anna ist ein lieber Charakter, der im Sturm mein Herz eroberte. Sie ist liebevoll, richtig niedlich und sie weckt in mir einen gewissen Beschützerinstinkt. Ok, jetzt werdet ihr euch euren Teil von mir denken, aber es war bzw ist wirklich so. Im realen Leben könnte ich mir Anna sehr gut als Freundin vorstellen.

Der Schreibstil. Ich kenne Michelle Parker ihren Schreibstil bereits aus Narbenkuss, aber im Vergleich dazu hat sich die Autorin weiter entwickelt. Sie schreibt sehr authentisch und beschreibt die Gedanken und Handlungen der Protagonistin immer nachvollziehbar. Auch wenn die Geschichte nicht actiongeladen ist hat sie ihren eigenen besonderen Reiz. 

Hervorzuheben ist hierbei, dass die Autorin immer wieder aus der Sicht von Caleb schreibt. Dies ist deswegen so besonders, da Caleb immer wieder im Laufe eines Kapitels anders wirkt als er eigentlich ist und durch die Änderung der Sichtweise wurde immer wieder der wahre Charakter von Caleb in Erinnerung gerufen.

Das Ende der Geschichte ist offen gehalten, verständlich da es sich hier um einen Zweiteiler handelt. Der Chliffhänger ist nicht über dramatisch schlimm, aber dennoch möchte ich unbedingt so schnell wie möglich die Fortsetzung in Händen halten.

Das Cover. Es gibt einige Covers des Bookhouse Verlages, die viele Leser kritisieren. Dieses hier finde ich durchaus ansprechend. Es stellt einen Bezug zur Geschichte her durch die Frau auf der hellen Seite und den Mann auf der dunklen Seite. Der Balken, in der der Titel geschrieben steht für die Mauer zwischen den beiden Charakteren.

Fazit:


Eine wundervolle Autorin hat hier eine wundervolle Geschichte geschrieben. Die Protagonisten sind sehr eigen und dennoch liebenswürdig. Die Idee der Story ist faszinierend und der Schreibstil angenehm lesbar. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung dieser Geschichte. Empfehlen kann ich dieses Buch an alle Liebhaber von Romantasy-Geschichten, es beinhaltet viel Liebe und Fantasy zugleich.

Wer nun die schöne Geschichte von Anna und Caleb kennen lernen will, der klickt >>HIER<<. (Amazonlink)

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/515g9MELG%2BL.jpg