Dienstag, 30. Mai 2017

Rezension zu "Der schwarze Thron" von Kendare Blake



Allgemeine Informationen:


Autor: Kendare Blake
Titel: Der Schwarze Thron – Die Schwestern
Reihe: Der Schwarze Thron 1
Verlag: Penhaligon
Erscheinungsdatum: 09.Mai.2017
Seiten: 448
Preis: 
Print: 14,99
E-Book: 9,99
ISBN: 3764531444




Freitag, 26. Mai 2017

Rezension zu "Tiefenwelt, Zwei Leben" von T. F. Sperling

Diese Dystopie konnte mich begeistern

Allgemeine Informationen: 


Autor: T. F. Sperling
Titel: Tiefenwelt, Zwei Leben
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: März 2017
Seiten: ca.370
Preis:
         - E-Book: 4,99 €
         - Print:     14, 90 €
ISBN: 978-3959913430

Inhaltsangabe: 


Lenyo lebt in einer Stadt, die in verschiedene Bereiche unterteilt ist. Strenge Regeln und harte Maßnahmen stehen an der Tagesordnung. Lenyo beschließt etwas gegen die aktuelle Lebensart zu machen und verlässt seine Familie, die mit Armut und Krankheiten kämpft, um sich den Rebellen anzuschließen. Doch Lenyo ahnt nicht was ihn erwarten wird, denn er hat die Gabe, die Welt zu ändern.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Rezension zu "Fuchsreihe Sammelband 2" von Nicky P. Kiesow

Sehr gelungene Fortsetzung der Fuchsreihe


Allgemeine Informationen:


Autor: Nicky. P. Kiesow
Titel: Fuchsreihe Sammelband 2
Reihe: Ja, Band 4-6
Erscheinungsdatum: April 2017
Seiten: ca 170
Preis:
         - E-Book: 2,99 €
         - Print:      7,49 €
ISBN: 978-1543283972

Achtung Spoilergefahr in der Inhaltsangabe!




Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension zu "Snow Heart, Das Flüstern der Kälte" von Olivia Mikula

Tolle Idee trifft auf eigenwilligen Schreibstil

Allgemeine Informationen: 


Autor: Olivia Mikula / Andi Dutter
Titel: Snow Heart
Reihe: /
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2017
Seiten: ca 280
Preis:
          - E-Book: 3,99 €
          - Print:    12,90 €
ISBN: 978-3959911108


Inhaltsangabe: 

Caspara, eine junge Studentin, ist keine normale Frau. Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau, aber sie darf deren Kräfte nicht verwenden, da es unweigerlich zu ihrem Tod führen kann. Aus diesem Grund geht sie sehr vorsichtig mit ihren Kräften um. Doch dann ändert sich alles, als sie Wyatt kennen lernt, denn kurze Zeit später versuchen Nekromanten an die Kräfte der Schneefrau zu gelangen und kämpfen mit harten Mitteln für ihr Ziel. Caspara muss sich entscheiden: Leben oder sterben bei dem Versuch die Welt zu retten. Und welche Rolle spielt Wyatt dabei?

Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension zu "Funkenmagie, Farbenspiel der Nacht" von Liane Mars

Es hat mich sehr berührt

Allgemeine Informationen: 

Autor: Liane Mars
Titel: Funkenmagie, 
         Farbenspiel der Nacht
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungstermin: März 2017
Seiten: ca 420
Preis: 
         - E-Book: 4,99 €
         - Print:    14,90 €
ISBN: 978-3959910843


Inhaltsangabe: 


Seit Jahren tobt ein Krieg vor den Toren des Schlosses. Seit Jahren kämpfen die Bewohner gegen den Hunger und den Spuren dieses Krieges. Der Feind kommt immer näher an die Burg heran. Einzig ein besonderer Krieger kann diesen Krieg noch entscheiden. Der mächtigste unter allen Kriegern. Und Inea, Bewohnerin des Schlosses hat sich in diesen einen Mann verliebt, Eamon. Unverhofft gerät Inea an die Fronten eines ganz anderen Krieges, den Kampf um die Macht innerhalb des Schlosses. Eamon steht vor einer schwierigen Entscheidung. Er muss Inea töten um seine Bestimmung zu erfüllen, doch diese lässt sich davon nicht abschrecken und kämpft mit allen Mitteln für ihre Liebe. 

Rezension zu "Smoke" von Dan Vyleta

      Düster, geheimnisvoll aber auch sehr verwirrend

Allgemeine Informationen: 


Autor: Dan Vyleta
Titel: Smoke
Reihe: Ja
Verlag: carl´sbooks
Erscheinungsdatum: 13.03.2017
Seiten: ca 620
Preis:
         - E-Book: 9,99€
         - Print: 16,99 €
ISBN: 978-3570585689

Klappentext: 

Stell dir vor, deine dunklen Gedanken könnten sichtbar werden...

England, Ende des 19. Jahrhunderts. Eine Welt, in der ein besonderes Phänomen um sich greift: Jede Bosheit, Unaufrichtigkeit oder Lüge manifestiert sich als Rauch, der unkontrollierbar dem Körper entweicht. Nur Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, wagen es, die Gesetze des Rauchs zu hinterfragen. Sie stoßen auf ein düsteres Komplott aus Willkür, Macht und Unterdrückung und müssen schon bald um ihr Leben fürchten...

Rezension zu "Wellington-Saga: Versuchung" von Nacho Figueras



Allgemeine Informationen:


Autor: Nacho Figueras und Jessica Whitman
Titel: Die Wellington-Saga : Versuchung
Reihe: Die Wellington-Saga 1
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 15.Mai.2017
Seiten: 416
Preis: 
Print: 12,99
E-Book: 9,99
ISBN: 373410372X



Montag, 22. Mai 2017

Rezension zu "Mein Herz ist eine Insel" von Anne Sanders

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Leserstimmen.

Allgemeine Informationen:

Autor: Anne Sanders
Titel: Mein Herz ist eine Insel
Reihe:/
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 27.03.2017
Seiten: ca. 380
Hörbuchlänge: 6 h, 20 Min
Preis:
          - E-Book: 11,99 €
          - Print:      14,99 €
          - Hörbuch: 14,49 €
ISBN: 978-3764505931



Freitag, 19. Mai 2017

Rezension zu Flammendes Begehren von Gena Showalter



Allgemeine Informationen:


Autor: Gena Showalter
Titel: Flammendes Begehren
Reihe: Broken Hearts 3
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 06.März.2017
Seiten: 464
Preis: 
Print: 9,99
E-Book: 9,99
ISBN: 3956496442


Donnerstag, 18. Mai 2017

Rezension zu "Das Herz im Glas" von Katharina V. Haderer

Allgemeine Informationen:

Autor: Katharina V. Haderer
Titel: Das Herz im Glas
Reihe: Ja
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 25.03.2017
Seiten: ca 420
Preis:
        - E-Book: 4,99 €
        - Print:     14,90 €
ISBN: 978-3959913317

Inhaltsangabe:

Ein Prinz ohne Königreich. Ein Mädchen ohne Namen. Eine Stadt ohne Moral.
Um einen Mörder zu finden brechen die Geschwister Ezra, Aenne und Caedes auf in die sagenumwobene Stadt Terra Talioni. Auf der Spur eines Schlächters, der menschliche Organe für finstere Blutmagie missbraucht, führt der Weg die Geschwister vom Armenviertel bis hin zur hohen Aristokratie. Das Netz der Intrigen ist gesponnen und Caedes, ein Drachentöter, merkt schnell das er viel zu verlieren hat in dieser einen Stadt. Sein Herz, seinen Verstand und sein Leben.

Meine Meinung:

Mir wurde damals schon dieses Buch von der Bloggerkollegin Anja (Bücherliebe) mit leuchtenden Augen empfohlen, da war das Werk noch nicht einmal beim Drachenmond Verlag. Leider verlor ich das Buch aus den Augen, bis ich es überraschenderweise auf der Messe wieder sah, nur mit einem neuen Mantel versehen. Schnell gekauft und schnell gelesen. Und nun möchte ich euch meine Meinung dazu schreiben:

Ehrlich gesagt hatte ich mir von diesem Buch ein wenig was anderes erwartet. Eine Geschichte, die vor Spannung nur so tropft, in der die Intrigen aus den Seiten springen und die Protagonisten schier in die Irre geführt werden. Doch meine Erwartungen erfüllten sich auf anderem Wege.

Der Prolog gestaltete sich sehr interessant und weckte gleich meine Neugierde. Das erste Kapitel beginnt mit den drei Geschwistern, die in die Stadt reisen um ihre Nachforschungen zu beginnen. Sehr gut fand ich hierbei, das die Hintergrundinformationen zu den drei Geschwistern schnell beschrieben wurden. Hier fand die Autorin eine Möglichkeit, diese Informationen knapp auf den Punkt zu bringen und zugleich alle Zusammenhänge zu offenbaren. Dies empfand ich als sehr angenehm. Nach dem kennen lernen der Protagonistin stürzen sich diese in die Stadt und das Spiel beginnt. Zunächst jedoch sehr zögerlich. Bis ca. zur Mitte geschah meiner Meinung nach nicht viel Interessantes. Auch selbst die Intrigen, die im Klappentext erwähnt wurden waren nicht stark ersichtlich. Nach der ersten Hälfte des Buches gab es dann einige Überraschungen. Es werden sehr grausame Szenen beschrieben, die mir einen Schauer über den Rücken jagten. Mit dieser Wandlung hatte ich wirklich nicht gerechnet. Und im Anschluss kommt die Story so richtig in fahrt. Die Ereignisse überschneiden sich, die Grausamkeiten werden immer mehr in den Höhepunkt getrieben und die Spannung war mit jeder Faser spürbar. Ansprechen hätte mich keiner brauchen während dem Lesens, da ich höchstwahrscheinlich einen Herzinfarkt erlitten hätte. Das Ende überraschte mich dann gleich noch einmal.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin das Buch wirklich gut durchdacht hat. Bei den gesamten Intrigen, die im Laufe der Geschichte entstanden war dies eine Meisterleistung. An manchen Stellen war ich persönlich zwar etwas verwirrt, aber im Rückblick betrachtet erscheint mir alles logisch und nachvollziehbar. Hier spiegelt sich auch der Schreibstil der Autorin wieder. Katharina V. Haderer beschreibt zum Teil sehr ausführlich. Dies ist im gewissen Maße auch von Nöten um die Hintergründe des Buches zu verstehen.

Die Story allgemein wird überwiegend von den drei Geschwistern Ezra, Aenne und Caedes mit Hilfe des Perspektivenwechsel erzählt. Kurzzeitig erfährt der Leser auch Informationen aus der Sicht von Nebencharaktere. Besonders hervorzuheben ist hier, dass der Wechsel der Perspektive unerwartet und auch innerhalb eines Kapitels mehrfach geschieht. Zu Beginn hatte ich hierbei meine Schwierigkeiten, da ich noch keinen persönlichen Bezug zu den Charakteren hergestellt hatte und die Namen des öfteren verwechselt hatte. Die Protagonisten selbst waren auch sehr gewöhnungsbedürftig. Ezra, der Älteste der Geschwister wirkte auf mich stellenweise überheblich und herrisch. Ihm konnte ich keine Sympathie entgegen bringen. Aenne, die mittlere Schwester, ist ebenfalls sehr eigen und schwer zu beschreiben. Sie ist auf der einen Seite stur und gebildet, aber auf der anderen Seite wirkte sie auch oft naiv und nicht in die Welt passend. Auch Aenne konnte ich keine Sympathie entgegen bringen. Caedes, der Jüngste der Gruppe, hatte es stattdessen geschafft mein Herz zu erobern. Er ist ein lockerer Charakter. Er ist lustig, leidenschaftlich, draufgängerisch aber auch er kann sehr gut Verantwortung übernehmen und sich Situationen ernst entgegen stellen. Diese Mischung machte für mich persönlich Caedes so besonders und liebenswürdig.

Covertime: Meiner Meinung nach ist dieses Cover perfekt für das Buch. Ich könnte mir kein besseres Design vorstellen.

Fazit:

Nach einem langsamen Start entwickelte sich die Geschichte ab der zweiten Hälfte des Buches rasant. Es wurde richtig spannend und die Grausamkeiten, sowie die Intrigen übertrafen sich selbst. Zwei Protagonistin konnten mich nicht von sich überzeugen, dafür eroberte Caedes, der dritte Protagonist, mein Herz. Der Schreibstil ist gut, aber manchmal auch ein wenig zu langatmig. Die Intrigen waren in der Geschichte so komplex, dass es des öfteren zu Verwirrung kam. Nach dem beenden des Buches waren jedoch alle Erklärungen bezüglich den Intrigen verständlich und das Netz konnte entworren werden.
Gesamt betrachtet hat mir das Buch gefallen, aber meiner Meinung nach hätte es noch potenzial zu mehr.

Rezension geschrieben von Ramona Gall

Bild erstellt von Ramona Gall  

Dienstag, 16. Mai 2017

Rezension zu "Das Flüstern der Zeilen" von Michelle Parker

Allgemeine Informationen: 


Autor: Michelle Parker
Titel: Das Flüstern der Zeilen
Reihe: Dilogie, Band 1
Verlag: Bookhouse Verlag
Erscheinungstermin: 28.04.2017
Seiten: ca 400
Preis:
         - E-Book: 2,99 €

Inhaltsangabe:

Anna arbeitet in einer Bibliothek. Bei aufräumarbeiten entdeckt sie ein altes leeres Buch, dass mehr beinhaltet, als es im ersten Moment scheint. Anna kämpft mit den alltäglichen Problemen des Alltags als ihr eine unerwartete Person den Rücken stärkt. Caleb. Doch er ist kein normaler Mensch. Er ist ein Gefangener. Ein Opfer eines uralten Fluches, aufgrund dessen er sein Dasein in Dunkelheit, Einsamkeit und Hass fristet. Bis er Anna durch Zufall in die Hände fällt.


Meine Meinung:

Vor einiger Zeit durfte ich das Buch Narbenkuss von Michelle Parker lesen. Nachdem ich von diesem Buch hellauf begeistert war, freute ich mich unendlich darüber, dass die Autorin ein neues Buch veröffentlichte. Das Flüstern der Zeilen wanderte sofort auf meine To-Read Liste und nach der Veröffentlichung begann ich umgehend damit es zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte ist wirklich sehr besonders. Es ist fast schon wieder ein Fluch nicht mehr schreiben zu dürfen ohne euch zu spoilern. Die Idee der Story finde ich persönlich sehr toll.

Bücher sind für uns Leser etwas sehr besonderes und Anna liebt diese ebenso wie wir. Dieser Umstand brachte ihr von meiner Seite aus schon sehr viel Sympathie entgegen. Anna ist ein lieber Charakter, der im Sturm mein Herz eroberte. Sie ist liebevoll, richtig niedlich und sie weckt in mir einen gewissen Beschützerinstinkt. Ok, jetzt werdet ihr euch euren Teil von mir denken, aber es war bzw ist wirklich so. Im realen Leben könnte ich mir Anna sehr gut als Freundin vorstellen.

Der Schreibstil. Ich kenne Michelle Parker ihren Schreibstil bereits aus Narbenkuss, aber im Vergleich dazu hat sich die Autorin weiter entwickelt. Sie schreibt sehr authentisch und beschreibt die Gedanken und Handlungen der Protagonistin immer nachvollziehbar. Auch wenn die Geschichte nicht actiongeladen ist hat sie ihren eigenen besonderen Reiz. 

Hervorzuheben ist hierbei, dass die Autorin immer wieder aus der Sicht von Caleb schreibt. Dies ist deswegen so besonders, da Caleb immer wieder im Laufe eines Kapitels anders wirkt als er eigentlich ist und durch die Änderung der Sichtweise wurde immer wieder der wahre Charakter von Caleb in Erinnerung gerufen.

Das Ende der Geschichte ist offen gehalten, verständlich da es sich hier um einen Zweiteiler handelt. Der Chliffhänger ist nicht über dramatisch schlimm, aber dennoch möchte ich unbedingt so schnell wie möglich die Fortsetzung in Händen halten.

Das Cover. Es gibt einige Covers des Bookhouse Verlages, die viele Leser kritisieren. Dieses hier finde ich durchaus ansprechend. Es stellt einen Bezug zur Geschichte her durch die Frau auf der hellen Seite und den Mann auf der dunklen Seite. Der Balken, in der der Titel geschrieben steht für die Mauer zwischen den beiden Charakteren.

Fazit:


Eine wundervolle Autorin hat hier eine wundervolle Geschichte geschrieben. Die Protagonisten sind sehr eigen und dennoch liebenswürdig. Die Idee der Story ist faszinierend und der Schreibstil angenehm lesbar. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung dieser Geschichte. Empfehlen kann ich dieses Buch an alle Liebhaber von Romantasy-Geschichten, es beinhaltet viel Liebe und Fantasy zugleich.

Wer nun die schöne Geschichte von Anna und Caleb kennen lernen will, der klickt >>HIER<<. (Amazonlink)

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/515g9MELG%2BL.jpg

Montag, 15. Mai 2017

Rezension zu "Ein Thron aus Knochen und Schatten" von Laura Labas

Allgemeine Informationen:

Autor: Laura Labas
Titel: Ein Thron aus Knochen und Schatten
Reihe: Band 2
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienungstermin: 20.03.2017
Seiten: ca. 480
Preis:
          - E-Book: 4,99 €
          - Print:      14,90 €
ISBN: 978- 3959912938

Achtung: Es handelt sich hierbei um Band 2 der Reihe, eventuell Spoilergefahr!


Inhaltsangabe:

Die Geschichte um Alison, der Jägerin, und Gareth, dem Dämonenkönig, geht in die zweite Runde.
Während Alison mit ihren Gefühlen kämpft, geschehen viele unerwartete Ereignisse in der Welt. Die Dämonen sowohl als auch die Menschen schmieden Pläne um die Welt zu verändern. Alison wird vor die Wahl gestellt: Auf welcher Seite steht sie? Wie wird sie sich entscheiden?


Meine Meinung:

Endlich konnte ich die Fortsetzung von "Ein Käfig aus Rache und Blut" lesen. Nachdem mir persönlich der erste Band so sehr gefallen hatte wurde ich von einer gewissen Vorfreude getrieben.

Zu Beginn reist man wieder zurück in die Vergangenheit, als Alison noch die Ausbildung zur Jägerin absolvierte. Ein schöner Einblick in die damalige Zeit und eine gute Idee noch dazu.

Zum größten Teil wird die Geschichte aus der Sicht von Alison erzählt, aber auch andere Charaktere erzählen aus ihrer Sicht ihren Teil der Story. Durch die Nutzung des Perspektivenwechsels wird die Storyline erst richtig abgerundet und man erfährt als Leser viele nützliche Hintergrundinformationen. Der Unterschied der einzelnen Erzählerperspektiven liegt darin, dass Alison ihr Part aus der Ich-Perspektive erzählt wird und alle anderen Sichtweisen aus der dritten Person. Persönlich gefällt mir das sehr gut.

Alison ist mir weiterhin sehr sympathisch und ans Herz gewachsen. Der Charakter der Protagonistin entwickelt sich seit dem ersten Band laufend. Sie trifft einige Entscheidungen, mit denen man zu Beginn nicht gerechnet hätte. Dieser Umstand verleiht der Geschichte eine zusätzliche Spannung, da man nie weiß, was Alison nun im Schilde führt.

Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor sehr gut. Sie spart nicht an Beschreibungen der Gefühle, Gedanken und auch die Umgebungen werden ausreichend, aber nicht zu genau beschrieben. Die Spannung ist von der ersten Seite an spürbar und lässt auch im Laufe des Buches nicht nach. 
Ganz böse ist hier das Ende. Als es wirklich unglaublich spannend wird hört das Buch einfach auf. Ich konnte es gar nicht fassen.

Das Cover: Ich liebe Rottöne, ich liebe die Cover des Drachenmond Verlages. Mehr sage ich hierzu lieber nicht. 


Fazit:


Auch die Fortsetzung von "Ein Käfig aus Rache und Blut" kann ich absolut empfehlen. Die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend. Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor sehr gut und angenehm zu lesen. Einige weitere Charaktere finden ihre eigene wichtige Rolle. Das Ende ist mit einem fiesen Chliffhänger versehen, der mich zur Verzweiflung treibt. Auf den dritten Band der Reihe freue ich mich schon wahnsinnig.  

>>HIER<< geht es für alle Interessenten zur Verlagshomepage. 

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/518VQoiMwiL.jpg

Rezension zu "Rebell, Gläserne Stille" von Mirjam H. Hüberli

Allgemeine Informationen: 

Autor: Miriam H. Hüberli
Titel: Rebell, Gläserne Stille
Reihe: Rebell 2
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 25.03.2017
Seiten: 272
Preis:
         - E-Book: 3,99 €
         - Print:      12,90 €
ISBN: 978-3959917162

VORSICHT: Es handelt sich hierbei um den zweiten Band der Reihe. Eventuell Spoilergefahr! Zur Rezension des ersten Band geht >>HIER<<

Inhaltsangabe:

Die Reise geht weiter. Bo und Willow bestreiten auch in diesem Teil die Gefahren der Spiegelwelt. Doch sie müssen auf der Hut sein, denn ein Freund ist nicht gleich ein Freund. Zwischen den Mächten der fremden Welt kämpfen sie um ihr Leben und dürfen keinem Vertrauen außer sich selbst.


Meine Meinung:

Gleich nach dem ersten Band der Rebell-Reihe musste ich die Fortsetzung lesen.

Zu Beginn war ich sehr verwirrt. Der Prolog und auch das erste Kapitel ließen mich nachdenklich werden. Der Prolog erschien mir im Widerspruch zum Ende des ersten Bandes stehen und das erste Kapitel war meiner Meinung nach ein ausgeschmücktes letztes Kapitel des Vorgängers. Diese beiden Tatsachen überraschten mich sehr und beeinflussen auch meine Meinung zu dem Buch.

Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten wurde es besser und ich kam in die Geschichte rein. Das restliche Buch war rundum gut und anspruchsvoll. Die Ereignisse klar gegliedert, nichts überschlug sich oder wurde ausgelassen. Was für einen guten Lesefluss sorgte. Die Gedanken der Protagonistin und deren Reaktion auf gewisse Vorkommnisse waren allesamt nachvollziehbar und gut beschrieben. Der Schreibstil im allgemeinen ist sehr angenehm und bereitet Freude beim lesen.

Die Protagonistin Willow ist unverändert in ihrem Verhalten. Es zeigt sich im zweiten Band auch keine Entwicklung des Charakters. Auch im Bezug auf ihre Gedanken und Taten ist sie sich selbst treu geblieben. Leider erlebt man hierdurch aber auch keine Überraschungen.

Der Verlauf der Geschichte ist sehr interessant und auch spannender im Vergleich zum Vorgänger. Es gab mehrere Spannungsbögen in diesem Teil, die der Story gut taten. Auch gut fand ich, dass weitere Charaktere ihre Sichtweise der Geschichte erzählten. Diese kurzen Einblicke verliehen auch den Charakteren eine weitere Tiefe und ließen sie in einem anderem Licht dastehen.

Das Cover ist nach wie vor toll. Mir gefällt es sehr, da es dem Cover des ersten Bandes sehr ähnelt und somit einen Bezug zur Reihe herstellt.

Fazit:


Nach anfänglicher Verwirrung wurde die Geschichte richtig spannend und interessant. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Das Ende des zweiten Bandes ist gut gelungen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Trilogie.  

Klickt >>HIER<<, um bei Interesse zur Verlagshomepage zu gelangen. 

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61O55X3nqVL._SX350_BO1,204,203,200_.jpg

Sonntag, 14. Mai 2017

Rezension zu "Rebell, Gläsener Zorn" von Miriam H. Hüberli

Allgemeine Informationen:

Autor: Miriam H. Hüberli
Titel: Rebell, Gläsener Zorn
Reihe: Rebell, Band 1
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungstermin: 18.10.2016
Seiten: 260
Preis:
         - E-Book: 3,99
         - Print: 12,90
ISBN: 978-3959917155

Bewertung: 3/5 Sterne


Inhaltsangabe:

Ich dachte immer ich sei ein normales Mädchen, ok nicht ganz normal. Ich kann in den Augen anderer deren Spiegelbild sehen, anstatt mein eigenes. Seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet normal zu sein. Da gibt es einen jungen Mann in meiner Universität, den anscheinend nur ich alleine sehen kann und ebendieser Mann will etwas von mir. Doch ich möchte lediglich normal sein.

Meine Meinung:

Endlich bin ich dazu gekommen Rebell zu lesen. Ich hatte es mir letztes Jahr unbedingt auf der Buchmesse kaufen müssen, da mir das Cover so gut gefallen hat und ich sehr neugierig auf die Geschichte war. Vor kurzem ist der zweite Band der Reihe erschienen und ich dachte mir: Jetzt wird es Zeit den ersten Teil zu lesen. Gedacht, getan. 

Nun folgt meine Meinung zu dem Buch:
Zu Beginn lernt man die Protagonistin Willow kennen. Sie ist eine Studentin und versucht ihr Leben so normal wie möglich zu leben. Dies ist leichter gesagt als getan, da sie im Gegensatz zu ihren Mitmenschen komische Personen in den Augen ihres Gegenübers sieht und zudem noch jede Nacht eigenartige Träume hat, die sie über den Tag hinweg verfolgen. 
Willow wirkt anfangs ein wenig verkrampft und auch verzweifelt. Sie sehnt sich nach Zuneigung und hat sich zudem noch in einen anderen Studenten verliebt. Diese Liebe spielt im Laufe der Geschichte eine große Rolle.
Willow erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive. Hierbei lernt man den Charakter sehr gut kennen und versteht auch schnell ihre Wünsche, Gedanken und Gefühle. Trotz alledem konnte Willow sich nicht in mein Herz schleichen. Sie erschien mir zu eigensinnig und manchmal auch zu kindlich in ihrem Verhalten. Das einzige was ich an Willow bewundere ist ihre Treue und die daraus resultierende Stärke.

Eine weitere Schlüsselrolle hat der unheimliche junge Mann inne, den nur Willow alleine sehen kann. Dieser Charakter war mir durchaus sympatisch, auch wenn es einige Zeit dauerte bis ich ihn wirklich mochte. Er ist sehr herrisch und bestimmend, aber er hat zu diesem Verhalten definitiv seine Gründe.
Zur Story selbst: In der ersten Hälfte der Geschichte geschah nicht viel spannendes. Man lernte Willow kennen, ihre Freundin, die Uni und ihre große Liebe. Zudem erscheint ihr ein paar Mal der "unsichtbare" Mann. In der zweiten Hälfte wurde es dann sehr spannend, die Geschichte nimmt fahrt auf und die Ereignisse reihen sich nahtlos aneinander. Zum Vergleich zur ersten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse regelrecht und setzten die beiden Buchhälften in einen starken Kontrast zueinander.

Aber auch wenn die Geschichte seine Zeit brauchte um richtig spannend zu werden flogen die Seiten nur so dahin. Grund hierfür? Der Schreibstil der Autorin. Mit ihrem Schreibstil schaffte Miriam H. Hüberli es die Geschichte real werden zu lassen. Die Geschehnisse und die Umgebung derer wird so beschrieben, wie es ein normaler Mensch wahrscheinlich selbst empfinden würde. Die Beschreibungen waren ausreichend, nicht zu viel und nicht zu wenig. In diesem Punkte hat mich das Buch positiv beeindruckt.

Cover: Lalala... Wenn es möglich wäre würde ich dieses Cover auf meine Wand zuhause malen, so sehr gefällt es mir. Die Farben harmonieren miteinander, der Spiegel hat einen glatten Bezug zur Geschichte, der Titel ist perfekt ins Szene gesetzt und sticht dem Betrachter sogleich ins Auge.

Fazit:

Das Buch insgesamt hat mir gefallen, nur die Spannung zu Beginn fehlte mir und ich konnte keine große Sympathie für die Protagonistin entwickeln. Der Schreibstil dagegen ist herausragend gut und gab mir das Gefühl mich mitten in der Geschichte zu befinden. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Reihe.


Wer nun auch in den Genuss dieses Buches kommen will, der klickt >>HIER<< (Link führt auf die Verlagshomepage)

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61L3IlbBi4L._SX350_BO1,204,203,200_.jpg

Mittwoch, 3. Mai 2017

Ramonas Lesemonat April

Und schon wieder ist ein Monat vorüber. Wie schnell die Zeit nur vergeht. Vor allem mit schönen Geschichten. Nun möchte ich euch meinen Lesemonat April vorstellen. Ich werde zu jedem Buch wieder in wenig was dazu schreiben. Wünsche euch viel Spaß beim stöbern. 💕

Prints: 


Diese drei Bücher durften mich durch den April begleiten, Eine bunte Mischung aus Geschichten aller Welt.