Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension zu "Glitzerkram" von Mara Winter

Rezension

"Glitzerkram" von Mara Winter
Ein Roman von Feelings (Droemer Knaur Verlag) 

9783426215616

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Allgemeines:
Erscheinungsdatum: 13.05.2016
Seiten: 266 Seiten
Preis Print: 12,99 €
Preis Ebook: 4,99€
ISBN: 978-3-426-21561-6


Inhaltsangabe:
Noreen hat ihr Examen abgeschlossen, nun gilt es für sie einen Fuß in die Welt zu setzen.
Vieles soll sich verändern, dass zumindest sagte ihr gleich ihr neuer Chef für ein Praktikum. Nichts mehr mit lässigem Lock und selbstgebastelten Schmuck. Ein souveränes Auftreten muss her.
Ihr Freund Jan jedoch, sieht selbst keine Gründe dafür seinen Lebensstil zu ändern. Kurzerhand beendet Noreen die Beziehung, weil sie nun ihr Leben besser planen will. Das Single Leben macht ihr aber zu schaffen. Ihre Freunde wollen ihr helfen einen neuen Mann zu finden: durch Online-Dating.

Meine Meinung:
Mara Winter hat hier ein Buch geschrieben, was einem zum nachdenken anregt, aber auch zum lachen bringt.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir schon in den vergangenen Büchern, die ich bereits von ihr lesen durfte. Mara Winter schreibt in der "Ich-Form" aus der Sicht von Noreen, der Protagonistin. Die Geschichte spielt im Präsens und gibt dadurch dem Leser das Gefühl direkt das Geschehen mitzuerleben. Mit 48 Kapiteln auf 266 Seiten sind diese relativ kurz und gut zu lesen. Das Erzählte ist leicht verständlich und übersichtlich geschrieben. Alle Handlungen sind zumeist nachvollziehbar und ausreichend erklärt.

Die Protagonistin jedoch konnte mein Herz nicht ganz erwärmen. Ich persönlich kann ihr keine Sympathie entgegen bringen, weil sie meiner Meinung nach im Laufe der Story zu viel jammert und heult. Solche Charaktere bringen mich eher an den Rand der Verzweiflung, als das sie bei mir Mitleid erregen. Dagegen fand ich die weiteren Charaktere im Buch sympathischer, vor allem den Bruder von Noreen, Philipp. Dieser spielt eine große Rolle in der Geschichte, und brachte mich sehr oft zum lachen.

Das Cover ist auffällig gestaltet und springt einem sogleich ins Auge. Die Farbe rosa ist hierfür sehr gut gewählt. Sei es, weil es ein Buch für Frauen ist, oder es sehr gut mit dem Titel Glitzerkram harmonisiert.

Ich kann dieses Buch weiter empfehlen, vor allem an die Frauenwelt.

Bild Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/8953122/glitzerkram


Rezension von "Das Flüstern der Ahnen" von Varuna Holzapfel

Rezension 😊
Das Flüstern der Ahnen von Varuna Holzapfel
🌟🌟🌟🌟 Sterne
Inhaltsangabe:
Das ruhige Leben in einem Dorf, eingebettet in die traditionellen Rituale einer Stammeskultur bestimmt ihren Alltag, doch das Vorrücken der römischen Fremdherrschaft und die damit verbundene Uneinigkeit unter den Stämmen bringt Leid über die Völker.
Eines Tages findet Alruna, eine mächtige Schamanin, den schwerverletzten Lucius, der als Legionär an einer Schlacht teilgenommen hatte und nun sein Gedächtnis verloren hat. Lucius erhält in dem Dorf die Gastfreundschaft und darf bleiben. Alruna pflegt den Verletzten gesund und beide kommen einander näher. Doch eines Tages erfährt Lucius vom Verrat des Häuptlings des Dorfes an das römische Volk und flieht. Auf Umwegen führt ihn diese Reise schließlich über Augusta Treverorum (das alte Trier), bis zurück nach Rom. Alruna bleibt allein zurück ... Welches Schicksal haben die Nornen den beiden bestimmt?
Meine Meinung:
Varuna Holzapfel hat hier ein Buch geschrieben, dass vor vielen Jahren statt gefunden hat. Die Zeit des römischen Reiches unter der Herrschaft Cäsars. Diese Epoche finde ich spannend ohne Ende. Die Art und Weise, wie die Menschen damals gelebt hatten, wie sie für ihre Freiheit gekämpft haben ist spektakulär.
Meiner Meinung nach hat hier Varuna Holzapfel die damalige Zeit auf den Punkt getroffen. Die Machtverhältnisse, die Kämpfe des Glaubens und der Götter. Der Wunsch nach Freiheit des untergehenden Volkes, einfach wunderbar.
Die Autorin hat in ihrer Geschichte sehr viel Wert gelegt auf die Darstellung einer Verbindung zwischen dem einfachen Volke und den Göttern. Eins Massage, die deutlich zu verstehen war. Verliere nie deinen Glauben, egal wie entsetzlich das Geschehene war.
Der Schreibstil der Autorin ist anfänglich, wie die meisten Bücher, die diese Zeit behandeln, gewöhnungsbedürftig. Aber mit der Zeit lässt sich der Text sehr fließend lesen
Die Protagonisten des Buches waren mir von Anfang an sympathisch und glaubwürdig dargestellt. Einen winzigen Hauch der Fantasy wurde hierbei eingefügt.
Varuna Holzapfel nutzt zur Darstellung ihrer Protagonisten Perspektivenwechsel zwischen den beiden Hauptcharakteren, was ich sehr befürworte. Somit hatte man als Leser einen wunderbaren Einblick auf beide Seiten der Zivilisation. Den Römern und dem Volk im Norden.
Ich fand das Buch toll zu lesen und kann es weiter empfehlen.

Rezension zu Nebelring - Das Lied vom Oxean von Anna Moffey

Rezension 😊
Nebelring, Das Lied vom Oxean von Anna Moffey
🌟🌟🌟🌟 Sterne
Inhaltsangabe:
In einer Zeit, in der ein silberner Stoff, das Malwee die Menschen beherrscht in vielerlei Hinsicht, wächst die 16 jährige Zoe Craine auf. Doch leider auch nicht so, wie jedes normales Kind. Ein Hospital ist ihre Heimat, da ihr Vater, einst ein berühmter Mann, und Führer eines Aufstandes, vor 10 Jahren mit der Substanz Malwee vergiftet wurde.
An ihrem Geburtstag kommen unerwartet viele Gäste zu Zoes Feier, aber noch ahnt sie nicht welche Folgen dieser Besuch haben wird... Sie muss um ihr Leben und das ihres Vaters bangen, denn die Vergangenheit holt sie beide schnell ein.
Meine Meinung:
Anna Moffey hat hier den Einstieg in eine interessante und spannende Geschichte geschrieben.
Den Anfang fand ich zwar ein wenig holprig, aber der Fortlauf der Geschichte wurde immer besser und flüssiger zu lesen. Man musste sich erst in einer Welt zurecht finden in der es andere Regeln und Gesetze gibt. Und natürlich eine Substanz, die man sich so in diesem Ausmaße und mit dessen Eigenschaften nur schwer vorstellen kann.
An sich hat hier die Autorin ein super Werk geschrieben und machte mich auch sogleich sehr neugierig auf den zweiten Teil.
Nicht zu vergessen ist hier natürlich auch zu erwähnen der Fantasypart. Es wird gerne gezaubert und durch Zauberei begeistert. Aber nicht überzogen. Genau das richtige Maß an Zauberei gemischt mit Normalität wird hier benutzt.
Zoe als Charakter ist etwas schwierig. Naja sie befindet sich ja auch in einer Phase ihres Lebens, wo sich vieles entscheidet. In meinen Augen reagierte sie nicht immer nachvollziehbar, aber es hielt sich im möglichen Rahmen.
Die Nebencharaktere haben mich unterschiedlich angesprochen. Einige mochte ich überhaupt nicht und andere widerrum liebe ich umso mehr.
Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen, nur anfänglich etwas holprig.
Das Cover dieses Buches war, wie so oft, der ausschlaggebende Punkt, was mich auf das Buch aufmerksam machte. Ich glaube hier kann ich einfach sagen, mir gefällt es absolut.
Warum dieses Buch im Genre Science Fiction aufgelistet ist, kann ich mir nur dadurch erklären, dass es vermutlich in der Zukunft handelt. Aber ich persönlich würde es eher in das Genre Fantasy einordnen. Und somit auch überwiegend den Lesern von Fantasy empfehlen.

Mittwoch, 29. Juni 2016

Rezension zu The Club - Flirt von Lauren Rowe

Rezension 😊

The Club - Flirt von Lauren Rowe
Ein Roman aus dem PIPER Verlag

🌟🌟🌟 Sterne

Inhaltsangabe:
The Club, eine Gesellschaft, die einem das perfekte verspricht, eine die die Gelüste der Frauen und Männer in Erfüllung gehen lässt.
Jonas Faraday nutzt seine Chance, um sich beim Club anzumelden, perfekte Frauen nur für ihn, ein sehr verlockendes Angebot.
Doch er rechnet nicht mit einer Antwort der Mitarbeiterin des Clubs, die seine Bewerbung ausarbeitet.
Eine Email wütend und heiß zugleich stellt Jonas Leben auf den Kopf, denn er weiß nun: Er muss diese Frau unbedingt finden. Koste es was es wolle.

Meine Meinung:
Das Buch "The Club - Flirt" konnte mich anfänglich nicht begeistern, was jedoch nicht an der Handlung der Geschichte lag. Es war sehr interessant von einem Club zu lesen, der einem den Weg in den Himmel garantiert durch perfekte Männer und Frauen, aber ich persönlich wurde zu schnell von den Sexpassagen überrannt. Mehrfach hatte ich überlegt, das Buch abzubrechen, was ich jedoch nicht getan habe. Zum Glück muss ich anmerken. Ab der Hälfte wurde das Buch für mich besser. Der Inhalt hatte endlich eine tiefere Bedeutung als nur Sex. Das letzte Drittel war dann das Highlight des Buches.

Positiv hervorzuheben ist der Schreibstil der Autorin. Lauren Rowe benutzt die Ich-Form für ihre Protagonisten Sarah und Jonas, und nutzt zudem auch den Perspektivenwechsel zwischen den Beiden. Das ist der Autorin sehr gut gelungen, da hiermit alle Wünsche, Gedanken, Sehnsüchte und Ängste beider Charaktere behandelt wurden. Die einzelnen Perspektiven überlappten sich nicht in ihren Erzählungen, sondern bauen aufeinander auf. Somit entstand ein sehr gutes Zusammenspiel der einzelnen Charaktere miteinander.
Die Beschreibungen der sexuellen Szenen sind der Autorin ebenfalls gut gelungen, sowie auch die "normalen" Beschreibungen.
Ihre Charaktere haben im Laufe des Buches  eine Tiefe bekommen, und wurden mir immer sympathischer mit jeder weiteren Seite, die ich gelesen habe.
Jonas vollzog im Laufe des Buches die beste Wandlung von Antipathie zu Sympathie.
Sarah ist ein eigenartiger Charakter, den man als Leser irgendwie nur schwer einschätzen kann. Des öfteren schaffte es sie einem zu überraschen mit ihren Handlungen. Meist im positiven Sinne.

Das Cover finde ich toll. Dies war eigentlich der Grund, warum ich dieses Buch haben wollte. Die schlichte Haltung der Farben, aber dennoch die Nutzung von Formen, hier Blätter unterschiedlicher Pflanzen, finde ich gelungen zusammen gestellt.

Zusammen gefasst kann ich dieses Buch an die Personen weiter empfehlen, die viele heiße Nächte verbringen wollen, aber auch denjenigen, der eine kleine heiße Liebesgeschichte sucht.